1. Doktorandenseminar an der Privatuniversität Schloss Seeburg mit Prof. Dr. Marcus Riekeberg

Am 23. September trafen sich auf Einladung von Prof. Dr. Marcus Riekeberg und unterstützt durch HypoVereinsbank‐UniCredit Group‐Stiftungsfonds in memoriam Giovanna Crivelli zur Förderung bankwissenschaftlicher Nachwuchskräfte 25 Doktoranden und Professoren in der Privatuniversität Schloss Seeburg zu einem internationalen Doktorandenseminar.

Im Anschluss an die Eröffnung der Veranstaltung durch den Gastgeber, Prof. Riekeberg, und eine Vorstellung der Privatuniversität Schloss Seeburg und deren Lehr- und Forschungskonzept erläuterte Dr. Kleinow (zeb/) in einem Gastvortrag über die European Banking Study die Geschäftsentwicklung europäischer Banken. Es folgte die Vorstellung eines Forschungsprojektes durch den Doktoranden Benjamin Aust zum Thema „Negative Preise an Strombörsen“.

Nach der Kaffeepause sprachen Maik Wehlte (TU Bergakademie Freiberg („Identifikation systemrelevanter Banken“) und Ruben Sippel, TU Dresden („Hedging mit Temperaturderivaten“) über ihre Dissertationsthemen, bevor Prof. Riekeberg über die Lage der Sparkassen im aktuellen Zinsumfeld und einen Vergleich mit dem Zusammenbruch der Savings- & Loans Banken in den USA referierte. Nach der Mittagspause folgten Prof. Körnert, Universität Greifswald, („Auslandsbanken in den Bankensystemen des Baltikums“), Claudia Swirplies, Universität Potsdam („Kreditfonds in Europa“) mit einem Korreferat durch Jürgen Klaus sowie ein Vortrag von Siret Klaus, TU Chemnitz, zur Fragestellung, ob die derzeitigen Regulierungsmechanismen in der Bankbranche überhaupt zielführend sein können. Nach einer weiteren Pause bestand der letzte Block aus den Vorträgen von Eriks Selga, Riga Graduate School of Law („The Impact of Law On The Development Of Venture Capital Markets In The Baltics“) und Marcel Bläute, TU Chemnitz („Online Investment Management Services“). Dr. Ellenrieder von der UniCredit Group gab zum Abschluss einen eindrucksvollen Überblick über die Komplexität der Erfüllung ständig erweiterter aufsichtsrechtlicher Anforderungen in einem vielschichtigen internationalen Bankkonzern. Am Ende des Tages fand nach einer historischen Stadtführung durch Salzburg ein Abendessen statt, welches den Austausch zwischen den Wissenschaftlern beförderte.