Am 08.11.2017 fand an der Privatuniversität Schloss Seeburg das Forschungsseminar zum Thema Natur- und sozialwissenschaftliche Experimentalstandards statt.

Einstein, Schrödinger, Licht, Teilchen, Zustände. Was haben diese Personen und Dinge miteinander zu tun? Richtig. Physik, genauer noch, Quantenphysik. Herr Professor Weihs von der Universität Innsbruck, der zugleich Vizepräsident des FWF (Österreichischer Wissenschaftsfond) ist hat heute in einem Vortrag an der Privatuniversität Schloss Seeburg über Quantenmechanik referiert, und was dadurch über Messbarkeit, Zufall und den Beobachter gelernt werden kann. Während des Vortrags sind neben einer wirklich verständlichen Einführung in die Quantenmechanik auch philosophische Fragestellungen diskutiert worden. Jetzt könnte man sich fragen, was denn das Themengebiet von Professor Weihs mit den Forschungsschwerpunkten der Uni Seeburg zu tun hat. Aus einer methodischen Perspektive heraus sehr viel, da zentrale Problematiken, wie zum Beispiel der Einfluss des Beobachters auf die Messung, disziplinsübergreifend sind. Der Vortrag hat neben den Inhalten vor allem eines gezeigt: Dass man offen für unterschiedliche Perspektiven und Disziplinen sein sollte, da man neben der Feststellung von Gemeinsamkeiten auch sehr viel voneinander lernen kann.

Alle Termine zu den kommenden Forschungsseminaren finden Sie hier.