Innovation und Kreativität in der Praxis

Im Rahmen des Innovationsmanagement-Schwerpunktes im Masterstudium BWL arrangierte die Privatuniversität eine Zusammenarbeit mit dem Inkubator FC think! tank der Daimler AG.
Univ.-Prof. Dr. Franz Huber und Julia Ezinger, M.Sc. – selbst Seeburg-BWL-Absolventin und jetzt Doktorandin an der Seeburg – planten das Projekt zum Thema „Wie können Startups mit Corporate zusammenarbeiten?“. Die Studierenden besuchten die kreativen Räumlichkeiten bei Daimler in Stuttgart und erarbeiteten Vorschläge, wie der Daimler-Inkubator zukünftig mit Startups zusammenarbeiten kann. Die Daimler MitarbeiterInnen besuchten die Seeburg, um die Vorschläge der Studierenden zu hören und zu diskutieren.
Stimmen dazu:uni

„Zusammen mit den Studenten der Privatuniversität Schloss Seeburg haben wir an einer Fragestellung gearbeitet, die uns tagtäglich beschäftigt. Wir haben Einblicke in unsere Welt und unsere Methoden gegeben und dafür frische Kreativität verbunden mit wissenschaftlicher Expertise von den Studierenden erhalten. Am Ende waren wir von den qualitativ hochwertigen Ergebnissen begeistert! Wir werden die Ideen direkt in unsere Planung aufnehmen und freuen uns weiter an den Konzepten zu feilen.“
(Dr. Christian Nitschke, Head of FC think! tank, Daimler AG)

„Der Kurs „Produkt & Prozessentwicklung“, gemeinsam mit dem FC think! tank von Daimler, war eine spannende Möglichkeit unser theoretisches Wissen unmittelbar in die Praxis umzusetzen. In Stuttgart konnten wir im Headquarter nicht nur die außergewöhnlichen Räumlichkeiten nutzen, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre agile Arbeitsweise näher kennenlernen.“
(Master-Student Lucas Bonanni)

„Durch die Kooperation mit dem FC think! tank wurde uns gutes ‚Handwerkszeug‘ mit auf den Weg gegeben: Einerseits konnten wir durch agile Methoden unsere Präsentationsfähigkeiten weiter professionalisieren, andererseits Praxis und Theorie systematisch zu einer spannenden Fragestellung in Einklang bringen. Der Einblick in das innovative Umfeld vor Ort regte dazu an, ‚alte‘ Verhaltensweisen zu überdenken und Neues auszuprobieren! Abgerundet wurde der Kurs durch ein stets konstruktives Feedback von Professor, Daimler-Mitarbeitern sowie der Teilnehmer untereinander. Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt, vielen Dank!“
(Master-Studentin Helen Miriam Schuster)

By | 2018-02-20T08:19:39+00:00 20. Februar 2018|Forschung, Kooperation|