Alumni des Monats – Jänner 2019

1. Angaben zur Person

Florian Jäger, M.A., B.Sc. ist bei der LOOP New Media GmbH beschäftigt und nimmt sich dem Aufgabenbereich der Betreuung und Beratung für PUMA DACH und deren Trade-Partnern an.

2. Was waren Ihre Gründe für das Studium „Bachelor Sport- und Eventmanagement“ an der Privatuniversität Schloss Seeburg in Seekirchen?

Gründe, die mich zu einem Bachelor-Studium an der Privatuniversität Schloss Seeburg bewogen haben, gab es einige. Doch das Hauptargument war für mich der gegebene Konnex zwischen Theorie (Studium) und Praxis (Arbeitswelt). Mein Ziel war es immer, nach dem Studienabschluss anderen Absolventen die parallele Arbeitserfahrung schon vorauszuhaben. Zusätzlich waren bei mir das Curriculum und die geographische Nähe ausschlaggebend.

3. Inwiefern können Sie die im Studium ausgebildeten Kompetenzen in Ihrem Beruf nutzen?

Durch das semi-virtuelle Studium bekommt man einerseits durch die Dozenten und andererseits durch seine Kommilitonen viele Einblicke in unterschiedliche Branchen, Unternehmen und Organisationen. Damit will ich sagen, dass man durch diesen gesunden Mix im Austausch nicht nur fachliche Kompetenzen während des Studiums aufbauen kann, sondern sich auch persönlich durch unterschiedliche Sichtweisen und Inputs weiterentwickeln kann.

Für meinen bisherigen beruflichen Werdegang heißt das, dass ich speziell die erlernten Inhalte und Kompetenzen im Sport- und Eventmanagement sowie die wirtschaftliche Komponente stets in aktuelle Projekte einfließen lassen kann. Oftmals werden ehemalige Kommilitonen kontaktiert, die zur Erreichung des Projektziels beitragen können.

4. Was sind Ihrer Meinung nach die Vorteile unseres semi-virtuellen Studienkonzepts?

Der größte Vorteil des semi-virtuellen Studienkonzepts liegt meiner Ansicht nach darin, dass eine intensive und individuelle Auseinandersetzung mit den kommunizierten und erlernten Studieninhalten notwendig ist, die aber bei Bedarf und in den Präenzphasen durch die Dozenten geleitet bzw. unterstützt wird. Die Art und Weise, wie sich jede Studentin oder jeder Student damit auseinandersetzen will, ist sowohl geographisch als auch zeitlich komplett flexibel und somit individuell nach eigenem Ermessen frei wählbar.

5. Wie hat sich Ihr Einstieg in das Berufsleben nach Ihrem Studium gestaltet?

Bereits während meines Bachelorstudiums war ich in einer Vollzeit-Praktikumanstellung beim FC Red Bull Salzburg. Somit war der Einstieg in mein persönliches Berufsleben fließend bzw. ging er bereits parallel zu meinem Bachelorstudium.

6. Welchen Tipp können Sie Studierenden für einen erfolgreichen Karrierestart geben?

Hier sind meine Tipps:

Wenn ihr euch für ein semi-virtuelles Studium an der Privatuniversität entscheidet, dann arbeitet neben dem Studium. Alle bisherigen Arbeitgeber haben meinen Weg sehr geschätzt, da sowohl Theorie-Kenntnisse als auch Praxis-Erfahrung vorlagen.

Vernetzt euch! Aufgrund der unterschiedlichen Backgrounds eurer Kommilitonen ergeben sich super Connections, die oftmals beruflich auch von großem Nutzen sein können und/oder oftmals entstehen auch Freundschaften.

Es kommt oftmals anders, als man glaubt oder plant! Ich selbst würde mich als ordnungsliebend und strukturiert bezeichnend – meine Freunde nennen mich sogar manchmal „Monk“. Auch wenn ich das Motto „Planung ist alles“ fast lebe, passieren im Job oft Dinge, die man selbst nicht steuern kann. Jede Tendenz oder jede neue Entwicklung bringt gleichzeitig auch viele neue Möglichkeiten mit sich – also seid offen für Neues und entwickelt ein gewisses Maß an „Freestyle-Talent“. Oftmals müssen Entscheidung schnell getroffen werden.

7. Können Sie uns kurz Ihre persönliche Erfolgsgeschichte (z.B.: berufliche Karriere) schreiben? Inwiefern hat Ihnen das Studium an der Privatuniversität Schloss Seeburg dabei geholfen?

Im Jahr 2010 begann meine universitäre Ausbildung im Rahmen des Bachelor-Studiengangs „Sport- und Eventmanagement“. Direkt durch das Career Center kam ich zu meiner ersten Festanstellung beim FC Red Bull Salzburg in der Abteilung Marketing/Media/Sales als Praktikant im Eventmanagement.

Somit war das gleich die perfekte Möglichkeit, erlernte Studieninhalte in den Bereichen Sport- und Eventmanagement in der Praxis anwenden zu können. Oftmals blieben nur die Abende nach langen Arbeitstagen, um das eigene Lernpensum voranzutreiben, da es an den Wochenenden stets „Matchday“ hieß.

Dadurch war es essentiell, Skills wie Eigeninitiative, Selbstständigkeit, Time-Management und Flexibilität zu entwickeln, um Job, Ausbildung und sein Privatleben in eine „Work-Education-Life-Balance“ bringen zu können.

Genau hier setzt das semi-virtuelle Studium an der Privatuniversität Schloss Seeburg an und bietet gerade in unserer schnelllebigen Zeit die idealen Voraussetzungen sowohl im Job als auch im Sinne der eigenen Ausbildung das nächste Level zu erreichen.

Um zu meinem persönlichen Werdegang zurückzukehren: Nach dem FC Red Bull Salzburg, war ich über vier Jahr bei Eat the Ball (ca. zwei Jahre davon als Sales & Projekt Manager und ca. weitere zwei Jahre als Marketing Manager). Direkt im Anschluss an meinen Bachlor of Science an der Privatuniversität Schloss Seeburg folgte mein Master of Arts in Business an der Fachhochschule Kufstein Tirol (Studiengang: Sport-, Kultur- und Eventmanagement). Hier konnte ich meine bisherigen Kenntnisse noch erweitern und vertiefen. Nach einer kurzen Auszeit (Bildungskarenz) bin ich nun seit Oktober 2018 bei der Agentur LOOP New Media als Digital Trade Marketing Manager und betreue/berate die internationale Sportmarke PUMA im Online-Trade-Bereich bzw. E-Commerce-Bereich.

Last but not least bin ich sehr froh, diesen Ausbildungsweg gewählt zu haben, da speziell die zuvor erwähnten Skills täglich im Job gefordert werden und ich durch mein Bachelor Studium an der Privatuniversität Schloss Seeburg ideal auf die Aufgaben im Job vorbereitet wurde.

Vielen lieben Dank Herr Jäger für Ihre Mitarbeit!

By |17. Januar 2019|Alumnus des Monats|