Name: Philipp Schramhauser BSc MBA

Arbeitgeber:

  1. PVE Böheimkirchen (PVE Manager)
  2. Ordinationen Prim. Vetter (Geschäftsführer)

Aufgaben:

  • kaufmännische und organisatorische Verantwortung
  • Personalverantwortunng
  • Qualitätsmanagement

Es ist mir eine Freude, von der Privatuniversität Schloss Seeburg zum Alumni des Monats vorgeschlagen worden zu sein. Für diese Auszeichnung möchte mich herzlich bedanken und im Rückblick auf den Weg, den ich im Werdegang meines Studiums eingeschlagen habe, bedeutet sie für mich eine schöne Bestätigung.

Der Beginn meines Studiums startete ganz klassisch an der Wirtschaftsuniversität Wien. Da ich zu diesem Zeitpunkt bereits stark beruflich engagiert war und außerdem die Praxisorientierung meinen Interessen sehr entgegenkam, habe ich an der WU nur meinen ersten Studienabschnitt abgeschlossen.
Denn bald wurde ich auf der BEST-Messe in Wien auf die Privatuniversität Schloss Seeburg aufmerksam, deren duales Konzept mich sofort ansprach. Es war nicht nur weitaus besser mit meiner intensiven Berufstätigkeit vereinbar, sondern hatte auch viele andere Vorteile und so entschied ich rasch, mein Studium der Wirtschaft an der Privatuniversität Seeburg weiterzuführen.

Das hat sich für mich auf allen Ebenen als stimmige, gute Entscheidung herausgestellt. Das Studium an der WU konfrontiert die Studierenden mit allen Nachteilen und Phänomenen eines anonymen Massenstudiums, auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Konträr dazu bietet die PU Schloss
Seeburg die Möglichkeit in kleineren Gruppen zu arbeiten, der persönliche Kontakt zu den lehrenden Referenden ist unvergleichlich besser und die Interaktion in der Gruppe ist durch ihre Überschaubarkeit lebendig und interessant. Zusammengenommen ergibt all das einen weitaus intensiveren Lerneffekt,
der sehr gut auf das Berufsleben bzw. die berufliche Weiterentwicklung vorbereitet und außerdem die Freude am Studium allererst ermöglicht.

Parallel zu meinem Studium an der PU Schloss Seeburg, begann ich im abschließenden Semester 2014, ein MBA-Studium auf der Donau Universität Krems. 2016 habe ich es mit einer Arbeit über „Work Life Ballance in Theorie und Praxis“ abgeschlossen und gleich darauf ebendort ein MSc-
Studium mit dem Schwerpunkt Management und Organisation begonnen, das ich diesen Herbst, also 2018 mit einer Arbeit über „Verbesserte Kundenbindungs- und Vertriebsmodelle mittels Customer-Relationship-Management-Etablierung“ abschließen werde.

Beruflich war ich anfänglich in einem Versicherungsunternehmen tätig, dann im Controlling einer Speditionsgesellschaft und seit 2009 leite ich zwei große Wiener Ordinationen, die aus einem Team von 7 Ärzten und 25 MitarbeiterInnen bestehen. Zusätzlich unterstütze ich seit 2016 ein Startup-Unternehmen im Bereich Digitaldruck bei der Strukturierung und dem Ausbau des Vertriebs. Seit April 2018 habe ich einen dritten Job angenommen, der besonders interessant ist. Ich bin maßgeblich in die Erweiterung und Strukturierung einer Gruppenpraxis in Niederösterreich Böheimkirchen in das Modell eines  Primärversorgungszentrums mit einem übersichtlichen, verbindlichen Leistungsangebot und patientenorientierten Öffnungszeiten involviert. Gerade hier helfen die bisherigen Erfahrungen aus dem medizinischen Bereich, sowie die erworbenen Kenntnisse aus meinem Studium. Das Aufgabengebiet umfasst unter anderem Personalgespräche, Budgetpläne, EDV-Erweiterung und Software-Adaptierungen, Qualitätsmanagement, bauliche Erweiterungen, rechtliche Belangen und vieles mehr.
Dass für all die genannten beruflichen Tätigkeiten ein gutes Zeitmanagement dringend erforderlich ist, ist evident und den Grundstein für diese unerlässliche Kompetenz verdanke ich ebenfalls insbesondere der Privatuniversität Seeburg.

Kurz zu meinem Privatleben. Ich darf sagen, ich bin glücklich verheiratet. Außerdem betreibe ich als Ausgleich zu meinen beruflichen Herausforderungen intensiv Sport (Kickboxen, Radfahren, Laufen, Schwimmen) und organisiere in diesem Zusammenhang mit Freunden Sportveranstaltungen, die stets
an einen karitativen Zweck gebunden sind. So auch heuer wieder auf der Sportmesse Salzburg, bei der ich mit meinem Kickboxtrainer „2×6 Stunden allout (so viele Km wie möglich)“ radeln werde. Apropos: Wer für diese gute Sache mitfahren möchte, ist natürlich willkommen und kann sich gerne
unter dem unten angeführten Link registrieren. Der Erlös geht an das Österreichische Paralympische Committee/ÖPC.
https://www.sport-oesterreich.at/indoorcycle-salzburg-2018

Abschließend möchte ich allen, die sich ebenfalls auf die individuelle Suche nach einem eigenen beruflichen Ausbildungs- und Werdegang machen, Glück und Mut wünschen und mich noch einmal für die Ernennung zum Alumni des Monats September bedanken.

Vielen lieben Dank Herr Schramhauser für Ihre Mitarbeit!!!